Messdiener Poker Tournaments of Schwabowski

Am 12. Januar 2008, 18 Uhr fand für unsere Messdiener das große Schwabowski-Messdienerpokertunier im WUB-Casino statt! Rund 20 Besucher zeigten ihr Pokerface, 6 schafften es an den Final Table und einer ging siegreich aus der Partie heraus!

Die Bildergalerie zum Messdiener Poker-Tournament

Ungefähr 20 Messdiener nahmen an den ersten Messdiener Poker Tournaments teil. Um 18 Uhr ging’s im – noch unrenovierten – WUB los. Gespielt wurde an drei Tischen, den zwei offiziellen Tischen und dem Verlierertisch. Gespielt wurde die Poker-Variante “Texas Hold’em”, die auch im letzten James Bond-Film vorkam und weit bekannt ist. Natürlich ging es dabei nicht um Geld. Gegen 18.15 begannen die Dealer, die Karten auszuteilen und das Pokerspielen begann. Nach einigen Runden gab es bereits einige Pairs, Drillinge und Straights. Chips wechselten ihre Besitzer. Alle 30 Minuten wurden die Blinds erhöht. Schnell kristallisierten sich an den offiziellen Tischen die wahren Profis heraus: Während einige gerade noch ihre Blinds bezahlen konnten, stapelten sich bei anderen schon die Chips. Allerdings traf es in den letzten Runden auch solche, die sich schon sicher geglaubt hatten.

Die ersten sechs (Michael B., Robin W., Dennis S., Marcel E., Markus H., Felix S.) der offiziellen Tische kamen an den Final Table, wo ab
21.15 Uhr gespielt wurde. Hier spielten anfangs viele auf Sicherheit, die Chip-Stapel blieben lange Zeit gleich hoch. Die erste Runde gewann Felix, die zweite Robin. In der 3. Runde gab es bereits das erste Highlight des Final Table, ein geglücktes All-In von Dennis. In der 4. Runde gewann Michael, in der 5. wieder Dennis. In der 6. Runde mussten wir uns leider von zwei Spielern verabschieden: Nachdem Robin, Dennis und Michael sich entschieden hatten, All-In zu gehen, mussten Dennis und Michael ihre Chips, da ihre Karten Robin unterlagen, an Robin abdrücken.

Es verblieben vier Spieler, die Blinds wurden erhöht und Robin zum Chip-Leader. Auch die 7. und 8. Runde entschied er für sich, nachdem Marcels All-In nicht geglückt hatte. Die 9. Runde entschied Markus nach einem All-In für sich. Die darauffolgende Runde gewann wieder Robin, danach gewannen Robin und Markus zusammen. Dann schied auch Felix aus, Robin und Markus verblieben. Nach etlichen Runden konnte Markus allerdings, trotz im Vergleich zu Robin enorm weniger Chips, das Turnier für sich entscheiden und gewann. Einen Royal Flush gab’s an diesem Abend nicht – wir schauen aber schon hoffnungsvoll in Richtung nächstes “Poker Tournament”.