Messdiener sammeln Spenden für die Betroffenen der Hochwasserkatastrophe

Am 14. Juli 2021 ereigneten sich in Teilen von West- und Mitteleuropa folgenschwere Unwetter. Das dadurch entstandene Hochwasser forderte zahlreiche Todesopfer, die meisten im Landkreis Ahrweiler. Viele Menschen verloren ihr Hab und Gut. Zur Bewältigung der Katastrophe werden derzeit vor allem Geldspenden benötigt.
Nach der Vorabendmesse am Samstag, den 24. Juli 2021 verkauften die Messdiener St. Gertrud leckere selbstgebackene Kekse gegen eine Spende für die Betroffenen des Hochwassers. Dabei kamen 602 Euro (Stand: 31. Juli 2021) zusammen. Die Spenden werden zu 100 Prozent an den Hilfsfonds “Helfet einander” der Pfarrei St. Laurentius Ahrweiler weitergeleitet, der Hilfsbedürftige vor Ort unterstützt.
Sollten Sie unsere Aktion verpasst haben, können Sie den Betroffenen der Naturkatastrophe über das nachstehende Spendenkonto direkte und unbürokratische Hilfe zukommen lassen. Jeder Cent kommt an:

Hilfsfonds „Helfet einander“
IBAN: DE11 5776 1591 0501 4284 03
Volksbank RheinAhrEifel
Verwendungszweck: Hochwasser

Spendenaufruf für die Opfer des Hochwassers

Am 14. Juli 2021 ereigneten sich in Teilen von West- und Mitteleuropa folgenschwere Unwetter. Das dadurch entstandene Hochwasser forderte zahlreiche Todesopfer, die meisten im Landkreis Ahrweiler. Schnelle und unbürokratische Hilfe können Sie den Betroffenen der Naturkatastrophe über das Spendenkonto der Pfarrei St. Laurentius Ahrweiler zukommen lassen. Jeder Cent kommt an:

Hilfsfonds „Helfet einander“
IBAN: DE11 5776 1591 0501 4284 03
Volksbank RheinAhrEifel
Verwendungszweck: Hochwasser

Nach der Vorabendmesse am Samstag, den 24. Juli 2021 um 18 Uhr verkaufen die Messdiener St. Gertrud selbstgebackene Kekse gegen eine Spende für den Hilfsfonds „Helfet einander“ der Pfarrei St. Laurentius Ahrweiler. Alle Einnahmen werden zu 100% weitergereicht.

(Foto: Pfr. Jörg Meyrer)