Das war die 72-Stunden-Aktion

Vom Donnerstag, den 13. Juni 2013 bis Sonntag, den 16. Juni 2013 fand die 72-Stunden-Aktion statt. Dabei handelt es sich um eine bundesweit durchgeführte Sozialaktion, die vom BDKJ ausgerichtet wird. Weit über 4 000 soziale, politische, interkulturelle oder ökologische Projekte wurden von über 150 000 Teilnehmern ausgeführt.

Aus Leimersheim stammten zwei dieser Gruppen mit insgesamt knapp 70 Teilnehmern: Die Bunten Fische und die Messdiener St. Gertrud. Am Donnerstag um Punkt 17:07 Uhr erhielten die Gruppen bei der zentralen Eröffnungsfeier im Rülzheimer Festwiesenhaus ihre Aufgaben von Bürgermeister Matthias Schardt. Aufgabe der Bunten Fische war es, ein regionales und saisonales Kochbuch zu entwerfen, während die Messdiener St. Gertrud das zugewachsene Grundstück am Otterbach zu einem einladenden Platz mit Verweilmöglichkeiten verwandeln und das dort stehenden Pumphäuschen erhalten sollten. Bunte Fische und Messdiener sollen zum Abschluss der Aktion ein gemeinsames Fest veranstalten.

Direkt Donnerstagabends ging es los: Die Messdiener erarbeiteten gemeinsam mit Landschaftsarchitekt Kurt Garrecht den Plan für den neuen Platz. Freitag und Samstag wurde hart an den Aufgaben gewerkelt: Es wurde gehämmert, gesägt, gepflastert, umgegraben und betoniert. Am Sonntag fand in der St.-Gertrudis-Straße die gemeinsame Eröffnung statt, der „Pfälzer Markt“ unter dem Titel „Was wächst wo wir wachsen“. Die Messdiener übergaben den „Sankt-Gertrudis-Platz“ offiziell an die Leimersheimer Bürger, Herr Pfarrer Trauth weihte den neuen Platz.

Bedanken möchten wir uns bei allen Anwohnern, Helfern, Spendern und allen, die uns so sehr unterstützt haben, sodass wir unsere Aufgaben innerhalb der 72 Stunden erledigen konnten.

Vorher-Nachher-Vergleich | Bilder der Aktion | Aktionsseite 72stunden.org