Die Gala der Messdiener von Leimersheim

Nach 4 langen Jahren Wartezeit ( man belegte immer Platz 2!!!!) ist es den Messdienern von St. Gertrud endlich gelungen den langersehnten Titel zu erringen, doch dazu später. Wir, d.h. Matthias Schardt, Matthias Wolf, Arndt Gysler, Christian Deubig, Joachim Eitel, Jochen Christ, Lucas Groß, Ronny Lehnert, Patrick Minges, Christian Wirthwein, Moritz Gysler, Manuel Christ und Tobias Rickelhoff, trafen uns um 8 Uhr (!!!!) auf dem Kerweplatz zur Abfahrt. Nach 25-minütiger Fahrt kamen wir in der Großsporthalle in Herxheim an.

mehr gibt’s hier..

Unsere Vorfreude auf das Turnier wurde aber abrupt gestoppt, als wir erfuhren, dass gegen 9 Uhr in der Sporthalle ein Gottesdienst stattfand, an dem wir aber dann doch mit großer Aufmerksamkeit fast 1 ½ teilnahmen. Völlig unerwartet wurde uns nach der Kirche mitgeteilt, dass unser „Angstgegner“, welcher uns in den letzten 3 Jahren gnadenlos vom erhofften Thron stieß, nicht angetreten war, aus welchen Gründen auch immer ( Vielleicht wurden sie auch nicht zu gelassen, weil sie in den letzten 3 Jahren auch Spieler dabeihatten, die gar keine Messdiener waren!!!!).Auf jeden Fall begann das Turnier, das in 3 Kategorien eingeteilt war (Minis (10-13 Jährige), Mädchen (wahrscheinlich unbegrenzt), und die Großen von 14 bis 18 Jahren) um 10:30 Uhr mit dem Auftaktspiel Leimersheim – Maximiliansau ! Die Auftaktmannschaft ergab sich wie folgt:

                        Ronny Lehnert

Tor: Christian Laveuve                 Lucas Groß   Patrick Minges

                        Jochen Christ

Die Anfangsformation blieb immer gleich, es wurde im Laufe des Spieles aber jeder Spieler eingewechselt.

Wir gewannen das erste Spiel ohne unseren Meistertrainer Patrick Schardt, der erst zum letzten Vorrundenspiel anwesend sein konnte, problemlos mit 9:0. Die Tore erzielten: Ronny(2), Moritz(2), Manuel(2), Lucas, Patrick, Joachim. Zu erwähnen: Unser Spielführer Joachim Eitel , der später eingewechselt wurde machte ein starkes Spiel!!!!!! Das zweite Spiel gewannen wir mit etwas( aber wirklich nur „etwas“) größerer Anstrengung mit 5:1 gegen Deidesheim. Tore: Patrick(2), Lucas, Joachim, Ronny. Der Gruppensieg war uns daher eigentlich schon fast nicht mehr zu nehmen, und daher begnügten wir uns in einem wirklich schwachen Spiel gegen Schifferstadt St. Laurentius ebenfalls mit einem 4:0. Tore: Lucas(2), Joachim, Moritz

Nach einer viel zu langen Pause besiegten wir mit allzu großer Überheblichkeit Rödersheim auch mit 5:1, was unseren Trainer P. Schardt und seinen Co-Trainer Christian Deubig zur Weißglut brachte (Patrick Schardt.“ Bassen uff, die sin echt guuth“- Hahaha!!!). Tore: Lucas(2), Patrick(2), Moritz

Im Halbfinale trafen wir, wie konnte es auch anders sein auf Dahn, den wohl stärksten Gegner den wir hatten. Nach den ersten hartumkämpften 5 Minuten fuhren wir aber auch hier einen klaren 5:1-Sieg ein. Tore: Lucas(4), Patrick

Schon längst waren viele (na ja!!!) unsrer Anhänger eingetroffen, darunter unser „Präsident“ Herr Pfarrer Müller, der mit Ingrid uns zu großen Taten verleitete( Vielen Dank an beide, dass sie den ganzen Sonntag dafür geopfert haben, uns beim gewinnen zu zuschauen( nein, wir sind nicht arrogant oder überheblich.Wir?-NEIN!! *g*).Es war so weit das 5 Finale in Folge und die Anspannung war doch etwas größer als zuvor. Ein großartiger Torwart, eine Spitzenabwehr, die wirklich alles umhaute, was ihnen zwischen die Füße kam und nicht zu letzt ein exzellente Offensive waren es, die einen 10:1-Sieg gegen LU-Oggersheim möglich machten. Der Jubel war groß und es war endlich vollbracht, das höchste Ziel das ein Messdiener haben kann, war geschafft. Wir bekamen 2 Trophäen überreicht: Den einen Pokal, der wie ein Champions-League-Pokal aussieht, und den wir behalten dürfen, und der andere 5 Kilo schwer, der Wanderpokal, der in den nächsten 2 Jahren verteidigt werden muss, damit wir ihn für immer behalten dürfen, sieht aus, wie der Weltmeisterschaftspokal!!!!!!!

Die Tore erzielten Lucas Groß u. Patrick Minges je 4, Moritz Gysler und Christian Wirthwein je1!

Wir bedanken uns noch einmal bei unserem Cheftrainer, Patrick Schardt, der diese Leistung möglich machte (*grins*) und bei all denjenigen, die uns unterstützt haben. Aber leider haben wir auch Negatives zu verbreiten: Jochen Christ und Joachim Eitel haben ihr letztes Turnier in Herxheim gespielt, da sie nächstes Jahr zu alt sind. Auch ihnen vielen Dank!

Eure Organisationsleiter Ronny Lehnert (der den ganzen Artikel schrieb) und Patrick Minges