Gruppenfoto mit Ministranten und Zelebranz vor dem Dreikönigsschrein, in dem Reliquien der Hl. Drei Könige aufbewahrt werden

Messdiener der Pfarrei Hl. Theodard zu Gast im Kölner Dom

Köln ist bekannt als Hochburg des Karnevals, Rom des Nordens und Stadt der Heiligen Drei Könige. Die Hohe Domkirche zu Köln, dem Apostel Petrus geweiht, dominiert das Stadtbild. Die vier Ministrantengruppen der Pfarrei Hl. Theodard Rülzheim hatten die exklusive Chance, im Kölner Dom ministrieren zu dürfen. Diese Gelegenheit wurde mit einem Freizeitwochenende in Köln verbunden. Zugleich war es die erste gemeinsame Messdienerfahrt der vier Gruppen, initiiert von Kaplan Deleep Reddy Allam.

Am Samstag, den 12. Oktober 2019 begaben sich Kaplan Allam und die Messdiener aus den Gemeinden St. Georg Hördt, St. Anna Kuhardt, St. Gertrud Leimersheim und St. Mauritius Rülzheim mit dem Reisebus auf den Weg nach Köln. Dort angekommen bezogen sie die Jugendherberge Pathpoint Köln, nur wenige Gehminuten von Hauptbahnhof und Dom entfernt. Am Nachmittag erkundeten sie die Stadt: Neben dem Dom auch die Hohenzollernbrücke oder den Spielplatz am Rheinpark. In Kleingruppen sammelten Teilnehmer an verschiedenen Orten ihre Eindrücke, um diese später in den Abendimpuls einzubringen. Die Messdiener St. Gertrud Leimersheim nahmen als Vorhut an der Vorabendmesse am Vierungsaltar teil, um den liturgischen Raum auszukundschaften. Ein Abendessen und der anschließende Abendimpuls rundeten den Tag ab.

Sonntags wurden die Teilnehmer schon früh geweckt, um rechtzeitig vor dem Kapitelsamt um 10 Uhr im Kölner Dom zu sein. Dort halfen sie den Kollegen der Domministranten aus, von denen viele zu diesem Zeitpunkt selbst zu einer Wallfahrt aufgebrochen waren. Das Hochamt zum 28. Sonntag im Jahreskreis mit Domkapitular Markus Bosbach und Domdiakon Reimund Witte wurde per Livestream im Internet sowie im Fernsehen auf Bibel TV übertragen. Kaplan Deleep Reddy Allam konzelebrierte. Nach dem Mittagessen begaben sich die Teilnehmer wieder auf die Heimreise.

Die Messdiener danken dem Kölner Domkapitel und Domvikar Tobias Hopmann für die Chance, im Kölner Dom ministrieren zu dürfen, den Domministranten für die freundliche Einweisung, dem Busunternehmen Karl Keller für den unkomplizierten Transport, Kaplan Deleep Reddy Allam für seine Initiative sowie allen Teilnehmern und Betreuern.

Gottesdienstaufzeichnung ansehen
Bilder der Fahrt
Informationen für Teilnehmer