Messdiener St. Gertrud zu Besuch in La Salette

Gegenüber des Friedhofs in Leimersheim befindet sich die La-Salette-Bedenkstätte. Mittelpunkt der Anlage ist eine Madonnenstatue: Sie zeigt ein Ereignis, das sich vor 175 Jahren nahe des Ortes La Salette in Südfrankreich ereignet haben soll. Am 19. September 1846 erscheint die Mutter Gottes den beiden Hirtenkindern Mélanie und Maximin. Weinend klagt sie über den rücksichtslosen Umgang des Menschen mit der Natur, den geringen Respekt gegenüber dem Sonntag als Ruhetag und mangelndes Gebet. Sie beauftragt die beiden Kinder, die weder lesen noch schreiben konnten und auch nicht ausreichend religiös gebildet waren, ihre Botschaft weiterzugeben. Im Gegensatz zu den späteren Erscheinungen in Fatima und Lourdes trägt die Gottesmutter ein Kreuz.

Messdiener St. Gertrud zu Besuch in La Salette weiterlesen

Neueinweihung der La-Salette-Bedenkstätte

Links: La-Salette-Gruppe in Leimersheim (Foto: Martin Geisler, CC BY-SA 3.0), rechts: Das Original in La Salette.

Im September 1846 erschien Maria den beiden Hirtenkindern Maximin und Melanie auf einer Bergalm in den französischen Südalpen über dem Dorf La Salette. In La Salette erinnert eine Bronzestatue an die Begegnung. 1991 schenkt Pfr. Ansgar Müller seiner Pfarrei St. Gertrud ein Abbild dieser La-Salette-Gruppe, angefertigt von einer Künstlerwerkstatt aus dem Schwarzwald. Die Anlage in der Friedhofstraße entstand durch die Mitwirkung vieler ehrenamtlicher Helfer.

In den vergangenen Monaten wurde die Bedenkstätte umgestaltet. Am vergangenen Freitag, den 30. September 2016 freute sich die Gemeinde St. Gertrud Leimersheim auf die Neueinweihung der Anlage. Nach der Prozession zur Bedenkstätte mit der feierlichen Einweihung luden die Messdiener St. Gertrud im Anschluss zu einem Sektempfang ein.