Klausurtagung der Messdiener

Foto: Gruppenfoto einiger Teilnehmer bei der Vorbereitung des gemeinsamen Gottesdienstes.

Vom 3. bis 5. Oktober 2014 tagte der Messdienerrat, die Leiterrunde derMessdiener St. Gertrud Leimersheim, im Bildungshaus St. Bernhard inRastatt. In diesem Gremium sind alle Messdiener ab dem 16. Lebensjahrvertreten. Gemeinsam wurden Ziele für das nächste Jahr festgelegt und Probleme besprochen, die uns gegenüber geäußert wurden:

Den Räten ist es ein großes Bedürfnis, dass bei allen Beerdigungen Messdiener anwesend sind. Auch sie können sich nicht vorstellen, dass bei der Beerdigung ihrer Großeltern kein Messdiener da ist. Seit der Einführung der Ganztagsschule ist es in allen Gemeinden schwierig oder gar unmöglich geworden, Messdiener am frühen Nachmittag für Beerdigungen zu finden. Leider stellt auch Leimersheim hier keine Ausnahme dar. Trotzdem versuchen wir, an möglichst vielen Beerdigungen präsent zu sein. Nach intensiven Gesprächen haben wir daher verschiedene Maßnahmen eingeleitet, mit denen wir denBeerdigungsdienst stärken möchten.

Seit der Schließung des Jugendhauses WUB stehen den Messdienern seit rund zehn Monaten keine eigenen Räumlichkeiten mehr zur Verfügung. Die Messdienerräte waren sich darüber einig, dass Jugendarbeit Räume braucht, die spontan verfügbar und bedarfsgerecht ausgestattet sind. Daher setzt sich der Rat für das von allen Messdienern geäußerte Anliegen nach eigenen Räumlichkeiten ein.

Hocherfreut sind die Messdiener über den Zuwachs in diesem Jahr: Am Christkönigssonntag, den 23. November 2014 nehmen die Messdiener St. Gertrud fünf neue Messdiener in ihre Gemeinschaft auf. Der Messdienerrat freut sich über das sehr positive Feedback zur Arbeit der drei Gruppenleiter Steffen Bentz, Alexander Klein und Tim Fischer. Schon heute laden wir Sie herzlich ein, gemeinsam mit uns die neuen Messdiener für Leimersheim zu begrüßen.

Weitere Informationen über die Messdiener St. Gertrud erhalten Sie im Internet unter messdiener-leimersheim.de.