Eine starke Gemeinschaft.
Am Altar und darüber hinaus.

Weihnachten 2021 – Live aus St. Gertrud

Dass es auch in diesem Jahr wieder ein „beson­deres“ Wei­h­nachts­fest wird, kon­nte im let­zten Jahr nie­mand ahnen. Durch Coro­na sind wir weit­er­hin gezwun­gen, viele Kon­tak­te zu mei­den und auf Abstand zu achten.

Darum haben wir uns auch in diesem Jahr wieder dazu entschlossen, die Wei­h­nachts­gottes­di­en­ste aus St. Gertrud Leimer­sheim ins Netz zu über­tra­gen. Zu find­en sind alle Gottes­di­en­ste auf unserem YouTube-Kanal, oder ein­fach und direkt unter www.messdiener.org/live.

Die Livestreams im Überblick:

  • Christ­mette, 24.12.2021, 17 Uhr – zum Stream
  • 1. Wei­h­nachts­feiertag, 25.12.2021, 10:30 Uhr – zum Stream
  • Jahress­chlussgottes­di­enst, 31.12.2021, 18 Uhr – zum Stream

Wir freuen uns über eine kleine Spende für unsere Jugend­grup­penkasse, um die Kosten für die Streams abdeck­en zu können!

ADVENTure: Frühschichten der Jugend im Advent 2021

Die Vor­bere­itungszeit auf die Ankun­ft Gottes auf der Erde kann ein großes Aben­teuer sein. Die Mess­di­ener Leimer­sheim laden dazu alle Kinder, Jugendlichen und jun­gen Erwach­se­nen zwis­chen 8 und 25 Jahren ein. Tre­ff­punkt ist jew­eils Fre­itag mor­gens (26.11.; 3.12.; 10.12. & 17.12.) um 06:00 Uhr in der Kirche. Im Anschluss find­et ein gemein­sames Früh­stück im Pfarrsaal statt. Die Schü­lerin­nen und Schüler wer­den rechtzeit­ig zur Schule bzw. zum Bus geschickt.

Die Mess­di­ener Leimer­sheim freuen sich auf Interessierte!

Messdienerratswochenende 2021 in Waldhambach

Der Mess­di­enerrat ist das Organ­i­sa­tions- und Entschei­dungs­gremi­um der Mess­di­ener St. Gertrud Leimer­sheim. Alle Mess­di­ener kom­men nach sechs Jahren Mit­glied­schaft oder mit Vol­len­dung des 16. Leben­s­jahres automa­tisch in den Mess­di­enerrat. Wie jedes Jahr set­zten sich die Mess­di­enerräte bei einem Klausurwoch­enende zusam­men, besprachen das zurück­liegende Jahr, den Sta­tus Quo und die kün­fti­gen Pro­jek­te. Als Unterkun­ft und Tagungsstätte diente in diesem Jahr vom 22. bis zum 24. Okto­ber das Grup­pen­haus des Jugendzelt­platzes in Waldhambach.

Besuch auf der Techarts Karlsruhe 2021

Am 1. und 2. Okto­ber 2021 fand die Techarts statt, eine Kon­ferenz für kreative Gottes­di­en­st­gestal­tung mit über 1.000 Teil­nehmern – darunter auch sechs Mess­di­ener aus der Gemeinde St. Gertrud Leimer­sheim. Der Besuch der Kon­ferenz war ein Geschenk der Pfar­rei Hl. Theo­dard Rülzheim an die ehre­namtlichen Helfer der Gottes­di­en­stlivestreams, die während des zweit­en Lock­downs im Win­ter und Früh­jahr 2021 geholfen hat­ten, den Gottes­di­en­st­be­trieb in der Pfar­rei aufrecht zu erhal­ten. Die Illu­mi­na­tion „LICHTERLEBEN“ knüpfte als weit­eres kreatives Pro­jekt an die Livestreams an.

Burgerbude an der Coronakerwe ein voller Erfolg

Die Ker­we geht auf die Feier des Jahrestages der Kirchen­wei­he zurück: Darauf deutet nor­maler­weise der Umzug mit dem Ker­wekranz aus der Kirche zum Ker­we­platz hin. Coro­n­abe­d­ingt kehrte die Ker­we in diesem Jahr zum Kirchen­vor­platz an der Ortsmitte zurück. Mit vie­len Besuch­ern war die Coro­n­aker­we ein voller Erfolg. Die Mess­di­ener St. Gertrud und die Bun­ten Fis­che Leimer­sheim freuen sich, hierzu mit zwei Stän­den beige­tra­gen zu haben: Der Burg­er­bude und dem Stand für alko­hol­freie Getränke am Pfarrsaal.

GET5GETHER: Fünfte Auflage des kath. Jugendgruppentreffens in Leimersheim

Am Fre­itag, den 10. Sep­tem­ber 2021, luden die Mess­di­ener St. Gertrud zum nun­mehr fün­ften Mal zu ihrem GET2GETHER ein. Dabei han­delt es sich um ein Ver­net­zungstr­e­f­fen für Min­is­tran­ten­grup­pen und Jugend­ver­bände. In vie­len Orten leis­ten katholis­che Jugend­grup­pen näm­lich her­vor­ra­gende Arbeit, doch oft­mals ken­nen sich die Akteure über Pfar­rei- und Orts­gren­zen hin­weg nicht. Das GET2GETHER soll dabei helfen, die Grup­pen untere­inan­der zu ver­net­zen und beste­hende Verbindun­gen zu stärken. Nach anderthalb Jahren coro­n­abe­d­ingter Pause fol­gten wieder rund 50 Teil­nehmer aus dreizehn Orten der Ein­ladung nach Leimersheim.

Messdienerrats­wanderung zur St.-Anna-Kapelle mit Kpl. Peter Heinke

Am Son­ntag, den 29. August 2021 begab sich der Mess­di­enerrat, das Leitungs­gremi­um der Mess­di­ener St. Gertrud Leimer­sheim, auf eine Wan­der­tour nach Bur­rweil­er. Auf dem Park­platz Pfar­rgarten trafen sie Peter Heinke, Kaplan der Pfar­rei Hl. Anna Edenkoben, mit dem die Mess­di­ener gut befre­un­det sind und schon einige gemein­same Pro­jek­te durchge­führt haben. Von dort aus begab sich die Gruppe zum Auf­stieg auf den Annaberg.

Los Schnitzeljagos 2.0: Auf der Suche nach Odin und Thor

Haben Sie am Sam­stag, den 28. August 2021 auf­fäl­lig verklei­dete Per­so­n­en im Ort gese­hen? Keine Sorge: Das waren keine Ein­brech­er, son­dern die Sta­tions­be­treuer der Schnitzel­jagd der Mess­di­ener St. Gertrud Leimer­sheim in Koop­er­a­tion mit den Bun­ten Fis­chen und den Mess­di­enern St. Bartholomäus Neupotz.

Messdiener St. Gertrud zu Besuch in La Salette

Gegenüber des Fried­hofs in Leimer­sheim befind­et sich die La-Salette-Bedenkstätte. Mit­telpunkt der Anlage ist eine Madon­nen­stat­ue: Sie zeigt ein Ereig­nis, das sich vor 175 Jahren nahe des Ortes La Salette in Süd­frankre­ich ereignet haben soll. Am 19. Sep­tem­ber 1846 erscheint die Mut­ter Gottes den bei­den Hirtenkindern Mélanie und Max­imin. Weinend klagt sie über den rück­sicht­slosen Umgang des Men­schen mit der Natur, den gerin­gen Respekt gegenüber dem Son­ntag als Ruhetag und man­gel­ndes Gebet. Sie beauf­tragt die bei­den Kinder, die wed­er lesen noch schreiben kon­nten und auch nicht aus­re­ichend religiös gebildet waren, ihre Botschaft weit­erzugeben. Im Gegen­satz zu den späteren Erschei­n­un­gen in Fati­ma und Lour­des trägt die Gottes­mut­ter ein Kreuz.

LICHTERLEBEN 2021: Lichtspektakel mit 500 Besuchern

Am Woch­enende vom 20. bis 22. August 2021 ver­anstal­teten die Mess­di­ener St. Gertrud die erste Auflage ihrer neuen Even­trei­he LICHTERLEBEN. Dabei wurde die Leimer­sheimer Kirche St. Gertrud zur Pro­jek­tions­fläche. Die erste Aus­gabe stand unter dem Mot­to „Es werde Licht!“ und wid­mete sich der Schöp­fungs­geschichte: Im über 15 Minuten lan­gen Licht­spek­takel wur­den die sechs Schöp­fungstage ani­miert und nacherzählt. Die Ver­anstal­tung soll die Besuch­er zum Nach­denken anre­gen, was die Schöp­fung für sie per­sön­lich bedeutet; die Illu­mi­na­tion endet mit einem Aufruf zur Bewahrung derselben.