Burgerbude an der Coronakerwe ein voller Erfolg

Die Kerwe geht auf die Feier des Jahrestages der Kirchenweihe zurück: Darauf deutet normalerweise der Umzug mit dem Kerwekranz aus der Kirche zum Kerweplatz hin. Coronabedingt kehrte die Kerwe in diesem Jahr zum Kirchenvorplatz an der Ortsmitte zurück. Mit vielen Besuchern war die Coronakerwe ein voller Erfolg. Die Messdiener St. Gertrud und die Bunten Fische Leimersheim freuen sich, hierzu mit zwei Ständen beigetragen zu haben: Der Burgerbude und dem Stand für alkoholfreie Getränke am Pfarrsaal.

Seit vielen Jahren beteiligen sich die Jugendgruppen am Kerweständel der katholischen Gemeinde. Aufgrund des geänderten Konzeptes lagen Konzeption und Organisation des Angebotes dieses Mal jedoch komplett bei ihnen. Die Gruppen entschieden sich dafür, Burger und alkoholfreie Getränke anzubieten. In der Burgerbude wurden Cheeseburger, Saumagenburger und vegetarische Gemüseburger unter Anleitung von Küchenchef Nils Kuhn zubereitet. Die Kommunikation der Küche mit dem Verkaufsteam vor dem Pfarrsaal fand über ein digitales System statt, um die Bestellungen schnellstmöglich abzuwickeln. Parallel wurden im Getränkewagen vor der Kirche alkoholfreie Getränke verkauft. Besonders wichtig war den Jugendgruppen, Essen und Getränke aus regionalen Quellen zu beziehen: Das Fleisch stammte vom Burgerhof aus Neupotz, die Burgerpattys von der Bäckerei Trauth in Herxheim und die Getränke von der Bellheimer Brauerei.

Die Messdiener St. Gertrud danken allen, die eine Schicht an der Kerwe übernommen oder sich anderweitig an der Planung und Durchführung beteiligt haben, allen voran Maximilian Huber und Tim Fischer, ebenso den anliegenden Vereinen sowie dem Kulturkreis für die unproblematische Zusammenarbeit und allen Kunden. Der Erlös kommt den Kassen der beiden Jugendgruppen zugute.