Dem Geheimnis auf der Spur: Messdienertag in Kaiserslautern

Unter dem Motto „SECRET SERVICE – dem Geheimnis auf der Spur“ kamen am Samstag, den 26. August 2017 rund 650 Ministranten aus dem gesamten Bistum Speyer zum diözesanen Messdienertag zusammen. Darunter war auch eine Gruppe der Messdiener St. Gertrud, weiterhin beteiligten sich die Leimersheimer an zwei Workshops.

Schon früh am Morgen trafen sich die Messdiener zur Abfahrt an der Kirche St. Gertrud. In Kaiserslautern angekommen erhielten die Teilnehmer ihr Lunchpaket und – passend zum Motto – eine Agentenbrille. In der Kirche Maria Schutz fand das Starter-Event statt: In einem Skype-Anruf mit Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann wurden die Teilnehmer mit dem Auftrag losgeschickt, Gegenstände zu sammeln. Um den Gegenstand zu erhalten, mussten drei Agentennachweise erbracht werden. Diese konnten bei Workshops erworben werden, die in ganz Kaiserslautern verteilt waren und den Gruppen zugeteilt wurden. Die Leimersheimer besuchten die Kinderkirche MoKi im Pfarrgarten von Maria Schutz, den Workshop „Demokratie lebt vom Menschen“ der Jungen Union im Gymnasium St. Franziskus und suchten beim Weihrauch-Workshop in der Kindertagesstätte St. Martin einen geeigneten Weihrauch für das kommende Weihnachtsfest aus.

Die Messdiener St. Gertrud veranstalteten zudem einen eigenen Workshop mit dem Titel „Smarte Spione“: Mit Smartphone und Smartboard suchten die Teilnehmer der Messdiener Rodalben, Haßloch und Kusel sich zufällig ergebende Kreuze in der Umgebung, möglichst kleine Objekte (in Anlehnung an das Gleichnis Jesu vom Senfkorn) und versuchten beim beliebten Spiel „Montagsmaler“ möglichst viele Begriffe aus dem Ministrantenalltag zu erraten. Außerdem halfen die Messdiener beim Workshop des für das Dekanat Ludwigshafen zuständigen Jugendreferenten Gunter Straub aus, der den Leimersheimern noch von seiner Zeit im Dekanat Germersheim bekannt ist. Bei seinem Workshop konnten die Teilnehmer das Sportabzeichen im Tischtennis ablegen.

Zum Abschlussgottesdienst mit Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann kamen dann wieder alle Messdienergruppen zusammen. Mit im Gepäck hatten sie ihre gesammelten Gegenstände: Liturgische Geräte, die im Gottesdienst gebraucht werden. Die Leimersheimer Messdiener konnten die Schellen für den Gottesdienst erfolgreich auslösen. Nach dem Gottesdienst in der bis auf den letzten Stehplatz mit Kindern und Jugendlichen gefüllten Kirche Maria Schutz ging es für die Teilnehmer wieder nach Hause. Die Messdiener St. Gertrud Leimersheim danken dem Ministrantenreferat sowie dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend im Bistum Speyer, die den gelungenen Messdienertag in Kooperation ausgerichtet hatten.