Messdiener St. Gertrud bei den Prunksitzungen der Muppetshow

Bei der Lämerscher Wasserhinkel-Fasenacht haben die Messdiener St. Gertrud Leimersheim seit über einem Jahrzehnt einen festen Platz: Schon seit dem Jahr 2000 nehmen sie an den Prunksitzungen teil, seit elf Jahren ohne Unterbrechung. Auch in diesem Jahr standen sie zum Motto „Muppet-Show“ wieder auf der Bühne.

Im Mittelpunkt standen Miss Piggy (Patrick Klobuciar) und Kermit (Marco Klobuciar), die direkt zu Beginn des Beitrags vom Programmdirektor (Noah Danner) mitgeteilt bekommen, dass die Muppetshow abgesetzt wird. Auch die ehemaligen Showstars Ernie (Gregory Meyer), Bert (Alexander Klein) und das Kübelmonster (Tim Fischer) von der Sesamstraße sowie Biene Maja (Maximilian Götz) und der Teletubby Po (Noah Danner) sind nicht mehr gefragt. Sie treffen sich im Hexenkeller von Wirt Marco Fischer und sinnieren über ihre Zukunft. Kermit und Dr. Silber-Pils (Jonathan Meyer) versorgen die Gäste, denen es nicht mehr so gut geht. Einige ehemals berühmte Showcharaktere wagen ihr Glück: Ernie versagt jedoch als Aushilfe für den Hexenwirt und auch Miss Piggy versucht sich erfolglos als Praktikantin bei der Metzgerei von Werner Jetter (Valentin Meyer), der viele geheime Dorfinterna preisgab. Nach einem Disput mit einer Kundin (Tim Fischer) wird Miss Piggy von der Metzgerin (Jonathan Meyer) nach Hause geschickt. Dann trifft Werner Jetter auf SISy, das virtuelle System der VR-Bank (Christian Liebel, zehnjähriges Bühnenjubiläum), die in ihrer Büttenrede die Vorboten der Digitalisierung zum Besten gab. Als eine alte Frau (Maximilian Götz) an der Bedienung von SISy scheitert, springt Praktikant Bert kurzerhand zu SISy in die Kiste. Am Ende beschließen die Showstars, sich doch wieder auf ihre Kernkompetenz zu besinnen: Showstars zu sein. Martin Birkel unterstützte die Messdiener im neunten Jahr als Gitarrist.

Die Messdiener St. Gertrud danken den zwölf Akteuren herzlich für ihr großartiges Engagement! Unser besonderer Dank gilt Valentin Meyer, der an der zweiten Prunksitzung seinen 18. Geburtstag feierte und dennoch für den Auftritt zur Verfügung stand. Herzlichen Glückwunsch!