Bürgermeistertausch auf der Wasserhinkel-Fasenacht

Bei den Prunksitzungen der Lämerscher Wasserhinkel-Fasenacht zählen die Messdiener St. Gertrud Leimersheim mittlerweile schon zu den Dauergästen: Seit dem Jahr 2000 beteiligen sich die Leimersheimer Messdiener an den Prunksitzungen; in den letzten zehn Jahren ohne Unterbrechung. Auch in diesem Jahr standen die Messdiener wieder zum Motto „Vom Arzt bis zum Zimmermann – das Wasserhinkel zeigt, was es kann“ auf der großen Bühne. Eine Gruppe um zehn Messdienerräte sowie Gitarrist Martin Birkel führte den Faschingsbeitrag unter dem Titel „Bümeitausch“ auf:

Zu Beginn stellen drei Wutbürger (Nicolas Röther, Marco Klobuciar, Patrick Klobuciar) fest, dass in Leimersheim alles den Bach runtergehe. Zeit, das zu ändern, denken sich die drei und rufen kurzerhand bei RTL II an, um Leimersheim bei der Sendung Bürgermeistertausch anzumelden. Bei dieser Sendung tauschen – analog zum bekannten Frauentausch – zwei Politiker ihre Einflussgebiete und können sich gegenseitig Aufgaben stellen. RTL II schickt den neuen US-Präsidenten Donald Trump (Christian Liebel) nach Leimersheim. Getreu des Mottos „Lämersche first“ steht dort zunächst der Mauerbau nach Neupotz (gezahlt von Kuhardt) auf dem Programm. Matthias Schardt (Tim Röther) wird im Gegenzug nach Washington in das Weiße Haus geflogen.

Unterdessen treffen sich Fußballclub (Jonathan Meyer), TGV (Gregory Meyer), Chor Cantamus (Nicolas Röther) und der Kraftsport (Sebastian „Bizeps“ Dörrler) im Hexenkeller von Gerd Schoproni (Marco Klobuciar) und analysieren die verzwickte Leimersheimer Vereinssituation. Donald Trump löst dieses Problem durch die Gründung eines neuen Leimersheimer Supervereins, dem Fußball- und Chorkraftsport. In Washington löst Matthias Schardt unterdessen das Problem des Mauerbaus an der Grenze zu Mexiko durch das Einfliegen des Mauerbauwerks am Leimersheimer Fußballplatz.

In seiner Büttenrede erklärt Messdiener Tim Fischer, wie es dazu kam, dass an Heiligabend um 23:43 Uhr plötzlich alle vier Glocken läuteten. In der Werbepause von Bümeitausch wird zur ARD gezappt: Denn dort findet das „Faschingsfest der Volksmusik“ statt, das auch in diesem Jahr live aus den USA gesendet wird. Florian Silbereisen (Gregory Meyer) moderiert auch diesmal wieder die Show. 2016 schwappte Silbereisens „Hey!“ auf die Faschingsveranstaltungen im Umkreis über, sodass er in diesem Jahr nicht fehlen durfte. Als in seiner Sendung jedoch die eigens aus Leimersheim eingeflogenen Elferräte nass werden (obwohl sie auf Anweisung des Sitzungspräsidenten Michael Huber in diesem Jahr unbedingt trocken bleiben sollten), bricht Schardt das Experiment ab und reist nach Leimersheim zurück.

Die Messdiener St. Gertrud danken den Zuschauern für die gute Stimmung und freuen sich auf das kommende Jahr.