Werren

Was macht ein Messdiener neunmal in der Karwoche?

Ab Grün­don­ner­stag, den 13. April 2017, sind die Mess­di­ener St. Gertrud Leimer­sheim wieder mit ihren Wer­ren in den Leimer­sheimer Straßen unter­wegs. Das Ratschen während der Kartage ist nicht nur bei uns in Leimer­sheim eine alte Tra­di­tion: An Grün­don­ner­stag (das kommt von „greinen“ – also wehk­la­gen, lei­den) hält Jesus das Let­zte Abendmahl mit seinen zwölf Jüngern. …

Messdiener sagen DANKE für Ihre großartige Unterstützung

Grup­pen­fo­to nach dem großen Wer­ren an Karsam­stag (Foto: Beate Wingerter)

„Mir hän gew­er­rt fer’s heilich Grab, drum wäm­mer ach e Oschder­gab!“, schallte es am Karsam­stag, den 26. März 2016 durch die Leimer­sheimer Straßen. Auch in diesem Jahr erset­zten die Mess­di­ener St. Gertrud Leimer­sheim nach alter Tra­di­tion mit ihren „Wer­ren“ wieder die Kirchen­glock­en, die ab Grün­don­ner­stag ver­s­tum­men. Die Mess­di­ener unser­er Gemeinde rück­ten von Grün­don­ner­stag bis Karsam­stag ins­ge­samt neun Mal aus und riefen zu den Gebet­szeit­en und Gottes­di­en­sten in den Kartagen.

Was macht ein Messdiener neunmal in der Karwoche?

Ab Grün­don­ner­stag, den 24. März 2016, sind die Mess­di­ener St. Gertrud Leimer­sheim wieder mit ihren Wer­ren in den Leimer­sheimer Straßen unter­wegs. Das Ratschen während der Kartage ist nicht nur bei uns in Leimer­sheim eine alte Tra­di­tion: An Grün­don­ner­stag (das kommt von „greinen“ – also wehk­la­gen, lei­den) hält Jesus das Let­zte Abendmahl mit seinen zwölf Jüngern. Damit begin­nen die drei Tage, in denen Jesus seinen Lebensweg vol­len­det. Nach dem Glo­ria in der Messe zum Let­zten Abendmahl ver­s­tum­men alle Kirchen­glock­en bis zur Oster­nacht, in der Jesus von den Toten aufer­ste­ht. Während dieser Zeit übernehmen die Min­is­tran­ten von St. Gertrud das Rufen zu den Gebets- und Gottes­di­en­stzeit­en – ins­ge­samt neunmal.

Messdiener Leimersheim bedanken sich für Ihre großartige Unterstützung

Trotz Regen­wet­ter tapfer bei der Sache: Die Mess­di­ener St. Gertrud (Foto: Wigand Schneiderheinze)

„Mir hän gew­er­rt fer’s heilich Grab, drum wäm­mer ach e Oschder­gab!“, schallte es am Karsam­stag, den 4. April 2015 durch die Leimer­sheimer Straßen. Auch in diesem Jahr erset­zten die Mess­di­ener St. Gertrud Leimer­sheim nach alter Tra­di­tion mit ihren „Wer­ren“ wieder die Kirchen­glock­en, die ab Grün­don­ner­stag ver­s­tum­men. Die Mess­di­ener unser­er Gemeinde rück­ten von Grün­don­ner­stag bis Karsam­stag ins­ge­samt neun Mal aus und riefen zu den Gebet­szeit­en und Gottes­di­en­sten in den Kartagen.

Kartage & Ostern mit den Messdienern St. Gertrud

Ab Grün­don­ner­stag sind die Mess­di­ener St. Gertrud wieder mitWer­rgrup­pen wie dieser in Leimer­sheim unterwegs

Am Abend des Grün­don­ner­stags begin­nen die drei Tage, in denen Jesus seinen Lebensweg vol­len­det. Die Ereignisse kön­nen nicht gegen­sät­zlich­er sein: Erfahrun­gen von Fre­und­schaft gehen mit Ver­rat ein­her, der vom Volk verehrte Prophet gerät in die Mühlen der Jus­tiz; das Unglück nimmt seinen Lauf. Am Abend vor sein­er Kreuzi­gung hält Jesus das let­zte Abendmahl mit seinen 12 Apos­teln. Die Glock­en verstummen.

Termine und Treffpunkte Werren/Ostern 2012

Do 10.00 Uhr – Kirche – Mess­di­ener­stunde, anschließend Auf­bau Altar seit­ens MRAT
Do 20.00 Uhr – Kirche – Let­ztes Abendmahl, anschließend 1. Wer­ren in den Gruppen
Fr 06.00 Uhr – Wer­ren in den Grup­pen, anschließend Früh­stück im Pfarrsaal
Fr zum Kreuzweg – Wer­ren in den Gruppen
Fr 10.00 Uhr – Kirche – Kreuzweg
Fr 12.00 Uhr – Wer­ren in den Gruppen
Fr zur Liturgiefeier – Wer­ren in den Gruppen
Fr 15.00 Uhr – Kirche – Liturgiefeier
Fr 18.00 Uhr – Wer­ren in den Gruppen
Sa 06.00 Uhr – Wer­ren in den Grup­pen, anschließend Früh­stück im Pfarrsaal
Sa 08.45 Uhr – Wachthäusel – Tre­ff­punkt für großes Sammeln
Sa 09.00 Uhr – Wachthäusel – Abmarsch großes Sammeln
Sa zur Oster­nacht – Wer­ren in den Gruppen
Sa 22.00 Uhr – Kirche – Oster­nacht (anwe­send sein ab 21.10!)

Wir sagen DANKE für Ihre Spenden zum Werren 2011!

„Mir hän gew­er­rt fer’s heilich Grab, drum wäm­mer ach e Oschder­gab!“, schallte es am Karsam­stag durch die Straßen Leimer­sheims. Auch in diesem Jahr erset­zten die Mess­di­ener St. Gertrud Leimer­sheim nach alter Tra­di­tion wieder die Kirchen­glock­en, die ab Grün­don­ner­stag ver­s­tum­men, mit ihren „Wer­ren“.

Die 50 Mess­di­ener unser­er Gemeinde rück­ten von Grün­don­ner­stag bis Karsam­stag ganze neun Mal aus – zum Teil früh mor­gens, in der prallen Mit­tagssonne oder spät nachts. Dabei riefen sie zu bes­timmten Uhrzeit­en oder Gottes­di­en­sten in den Karta­gen. Am Karsam­stag fand das große Wer­ren statt, bei dem die Mess­di­ener Geld­spenden für ihre Jugen­dar­beit sam­meln. Dabei kam wieder eine große Summe zusam­men, wofür wir uns recht her­zlich bei allen Unter­stützern bedanken möcht­en! Die Mess­di­ener St. Gertrud Leimer­sheim tra­gen einen sehr wichti­gen Teil in der örtlichen Jugen­dar­beit, helfen bei Fes­ten und repräsen­tieren die Orts- und Kirchenge­meinde Leimer­sheim auch überregional.

Werre defekt?

Liebe Mess­di­ener,

bitte bringt eure defek­ten Wer­ren bis spätestens Sam­stag, den 20. Feb­ru­ar 2010 zu Felix Schus­ter (Niederh. 49). Zu den „defek­ten Wer­ren“ zählen auch solche mit gebroch­enen Plättchen (siehe Bild).

Bei unser­er diesjähri­gen Wer­rak­tion sollen alle Wer­ren ganz sein, damit wir auch ja gehört werden!

Werren 2008

Mir hänn gew­er­rt fer’s heilich Grab,
d’rum wäm­mer ach ä Oschdergab!
Nit sou klä, liew­er grouß,
dass de Korb sich recht verstouß!

Bilder von den Oster­vor­bere­itun­gen & ‑gottes­di­en­sten 2008
Bilder vom Wer­ren 2008

Wie Sie sich­er wis­sen, sam­meln wir Mess­di­ener am Karsam­stag unser Ostergeld. Es ist als kleine Aufmerk­samkeit der Gemeinde an die Buben gedacht, die das ganze Jahr über zur Gestal­tung der Gottes­di­en­ste da sind und auch außer­halb der Kirche ihre Freizeit in ein­er großen Gemein­schaft sin­nvoll gestalten!