Was macht ein Messdiener neunmal in der Karwoche?

Ab Gründonnerstag, den 24. März 2016, sind die Messdiener St. Gertrud Leimersheim wieder mit ihren Werren in den Leimersheimer Straßen unterwegs. Das Ratschen während der Kartage ist nicht nur bei uns in Leimersheim eine alte Tradition: An Gründonnerstag (das kommt von „greinen“ – also wehklagen, leiden) hält Jesus das Letzte Abendmahl mit seinen zwölf Jüngern. Damit beginnen die drei Tage, in denen Jesus seinen Lebensweg vollendet. Nach dem Gloria in der Messe zum Letzten Abendmahl verstummen alle Kirchenglocken bis zur Osternacht, in der Jesus von den Toten aufersteht. Während dieser Zeit übernehmen die Ministranten von St. Gertrud das Rufen zu den Gebets- und Gottesdienstzeiten – insgesamt neunmal.

Wofür sammeln die Messdiener an Karsamstag?

Am Karsamstag, den 26. März 2016 findet ab 9:00 Uhr das große Werren statt, bei dem die Messdiener Spenden für ihre Arbeit über das gesamte Jahr sammeln. Die Messdiener St. Gertrud finanzieren sich durch die Spenden der Bevölkerung beim großen Werren. Wir freuen uns, wenn Sie uns auch in diesem Jahr wieder großzügig unterstützen. Alle Spenden kommen zu 100 Prozent unserer Jugendarbeit hier in Leimersheim zugute.

Was machen die Messdiener während des restlichen Jahres?

Zuallervorderst sind sie natürlich in der Sakristei und am Altar der Kirche St. Gertrud Leimersheim zu finden. Darüber hinaus engagieren sie sich auf vielfältige Weise in Pfarrei und Gemeinde: Egal ob tatkräftig bei der Aktion „Leben retten” des Kindermissionswerks „Die Sternsinger“, bei Organisation und Ausrichtung der Jugendversammlung und den Jugendgremien der Pfarrei Hl. Theodard Rülzheim, beim Nikolausservice, den Frühschichten im Advent, über die Weihnachtsfeiertage, Silvester und Neujahr hin zum Sternsingen, als Akteure auf der Bühne der Lämerscher Wasserhinkel-Fasenacht, den Frühschichten in der Fastenzeit oder bei Helfereinsätzen rund um die Kirche St. Gertrud, das Wahrzeichen Leimersheims. In nächster Zeit steht das diözesane Messdienerfußballturnier, das Beziehen eines Jugendraums im Leimersheimer Pfarrzentrum sowie das Zeltlager 2017 auf dem Plan. Und davon profitieren alle Jugendlichen: Egal ob Jungen oder Mädchen, egal ob katholisch oder nicht. Übrigens: Das alles geschieht neben den Gruppenstunden und Großgruppenaktionen, welche Jugendliche und junge Erwachsene komplett ehrenamtlich und mit viel Spaß an der Sache organisieren.

Unser Foto zeigt das bunte Programm der Messdiener St. Gertrud Leimersheim.