Aktionstag 8.12. – Klimaschutz jetzt!

Hallo liebe Messdiener,

vom Klimawandel hat bestimmt jeder schon was gehört. Er ist in aller Munde, er steht direkt vor der Tür und er ist aufhaltbar! Am 8. Dezember gibt es einen internationalen Aktionstag zum Klimawandel. Auch wir Messdiener werden uns daran beteiligen. Ein kleines Team bereitet einen Aktionstag für den 8.12. vor, an dem Infos verteilt, Filme gezeigt und Hintergründe aufgedeckt werden. Jeder der sich beteiligen möchte ist herzlich dazu eingeladen.

Liebe Grüße
Benjamin Reiß, Alexander Koppe, Niklas Liedke

Sonntagsgruppeneinteilungen

Fortan gibt es nur noch 3 Sonntagsgruppen. Alles weitere zum Nachlesen im neuen Oktoberplan.

Gruppe I Patrick K. – Moritz G. – Alexander K. – Christian Ge. – René –
Dennis – Felix – Simon K. – Maximilian Sch. –Gregory – Moritz K. – Tim R. – Maximilian D. – Robin – Michael B. – Marvin R. – Nico R. – Pascal S. – Jannik D. – Steffen B.
Gruppe II Johannes Wü. – Benjamin – Christian Gu. – Simon He. – Sebastian S. – Sebastian Gu. – Nicolas – Fabrice – Yannik – Florian R. – Sascha K. – Sascha H. – Sebastian D.– Andreas D. – Fabien – Fabian L. – Patrick K. – Lukas – Jonathan M.
Gruppe III Niklas – Ingmar – Manuel M. – Andreas N. – Markus Sch. – Maximilian M. – Christian Li. – Fabian B. – Florian Z. – Kevin F. – Kai R. – Jonas – Johannes H. – Markus H. – Marc K. – Marcel E – Marco K. – Alexander K. – Tim F.

Spurensuche

An jedem 2. Freitag im Monat veranstaltet das Schönstattzentrum „Marienpfalz“ Herxheim (hier) mit je einer anderen Gruppe die Spurensuche, ein Abendgebet der Jugend.

Es wäre toll, wenn sich einige dafür begeistern könnten. Es war eine lange Pause dazwischen, doch jetzt geht es weiter!

Der nächste Termin für die Spurensuche ist der Freitag, 9. November 2007 19:00 Uhr. Ein genauer Zeitpunkt für eine Abfahrt wird noch bekannt gegeben.

WUB-Ferienfreizeit

+++ WUB – Ferienfreizeit +++ 6. bis 19. August +++
An alle zwischen 8 und 13 Jahren!
Jetzt wird das WUB-Spielepotenzial voll ausgekostet:

✓ Mit vielen Zeltlager-Spielen
✓ Dorf-Rally
✓ Fahrradtour
✓ Grillen
✓ uvm.

  • Alles auf freiwilliger Basis
  • Während der Zeit in dem sich das Kind bei der Veranstaltung aufhält, wird es in eine Liste eingetragen mit Telefonnummer der Erziehungsberechtigten
  • Zu den täglichen Themenangeboten besteht immer die Möglichkeit, sich mit anderen Spielen oder anderem Material aus dem WUB zu beschäftigen
  • Spiele oder Bastelmaterial darf gerne mitgebracht werden
  • Wir bitten, eigene Verpflegung mitzubringen
  • Notfalls steht natürlich Wasser oder Tee zur Verfügung
  • Taschen oder ähnliches können sicher aufbewahrt werden
  • Es wird immer ein weiblicher und ein männlicher Betreuer im Alter zwischen 16 und 20 Jahren anwesend sein
  • Die WUB Ferien-Freizeit wird vorbereitet und durchgeführt von den älteren Mitgliedern der Bunten Fische („BuFis“) und den Messdienern aus Leimersheim, die durch ihre ganzjährigen Gruppenstunden ein gewisses Maß an Erfahrung in Jugendarbeit und Verantwortung mitbringen
  • Bei Fragen zur Veranstaltung bitte bei Niklas Liedke anrufen.

Umfrageergebnis

Der Großteil derjenigen, die bei er Umfrage “Bei den Messdienern zu sein ist…” mitgemacht haben, ist der Meinung, dass es ein klarer Vorteil ist! Bis auf drei Ausreißer ist jeder Stimmende dieser Meinung. Um diese drei zu überzeugen: Es ist ein Dienst für die Gemeinde und in der Bewerbung unter der Kategorie “Ehrenamt” macht sich das bestimmt auch gut.

Jetzt eine neue Umfrage, die uns in nächster Zeit betreffen wird. Im Sommer mit den Kutten zu dienen ist…? Jetzt bist du wieder dran.

Kanutour 2007: Orks und Bergtrolle an der Lahn

Bilder von der Kanutour

Wir (Sebastian G., Sebastian S., Simon K., Felix Sch., Max Sch., Martin B. und Patrick K.) machten uns in den letzten Sommerferien zu einem wahrhaft spannenden Abenteuer auf. Für drei Tage wollten wir mit dem Kanu die Lahn hinunter paddeln. Was anfänglich wie ein Kinderspiel klang sollte sich allerdings bald als großes Abenteuer entwickeln.

Kanutour 2007: Orks und Bergtrolle an der Lahn weiterlesen

Ostern

Mt 28,1-10; Mk 16,1-8; Lk 24,1-12; Joh 20,1-18

Wir feiern Ostern seit über 1700 Jahren. Doch was feiern wir hier genau – und warum tun wir das überhaupt?

2007 2008 2009
Gründonnerstag 5. April 20. März 16. April
Karfreitag 6. April 21. März 17. April
Ostersonntag 8. April 23. März 19. April

Ostern weiterlesen

Fronleichnam

fron: Herr, liknam: Leib; kirchenlat.: Corpus Domini

Offiziell: „Hochfest des Leibes und Blutes Christi“

WARUM?: In diesem Fest feiern wir die leibliche Gegenwart Jesu Christi im Sakrament der Eucharistie (die Hostie, die wir zu uns nehmen).

WANN?: Fronleichnam wird am Donnerstag nach dem Dreifaltigkeitsfest, dem zweiten Donnerstag nach Pfingsten, begangen und fällt somit frühestens auf den 21. Mai und spätestens auf den 24. Juni. Der Donnerstag als Festtermin knüpft an den eigentlichen Gedenktag des letzten Abendmahls an, den Gründonnerstag, der aber wegen des stillen Charakters der Karwoche keine größere Festlichkeit erlaubt. Aus diesem Grund wurde Fronleichnam auf den ersten Donnerstag nach der österlichen Zeit und der ehemaligen Pfingstoktav gelegt.

WIE?: Der wichtigste Teil der Fronleichnamsliturgie ist die Heilige Messe des Tages. Vielerorts wird diese Messe heute im Freien, etwa auf öffentlichen Plätzen gefeiert.

An die hl. Messe schließt sich in der Regel die Prozession an, bei der die Gläubigen die vom Priester getragene Monstranz mit dem Allerheiligsten (die Hostie) in einem Festzug unter Gesang zu mehreren geschmückten Außenaltären begleiten. Dort wird eine statio mit Evangelienlesung, Fürbitten und abschließender Segnung der Gläubigen und des Ortes gehalten. Die Prozession schließt meist in der Pfarrkirche mit dem „Großer Gott wir loben dich!“
Die heutige Sinngebung der Prozession geht in der Regel vom Bild des „wandernden Gottesvolks“ aus, dessen Mitte Christus, das „Brot des Lebens“, ist.

Bauernregel: “Wie viel Tage vor Fronleichnam Regen, soviel Tage hinterher.”

Dreifaltigkeitssonntag

Gedenken an Gott in drei Personen
Sonntag nach Pfingsten – Hochfest

Der Dreifaltigkeitssonntag ist der Sonntag nach Pfingsten. An ihm wird in der Kirche der Dreifaltigkeit (Trinität), also des einen Gottes in drei Personen, gedacht. Diese Dreifaltigkeit bekennen wir z.B. bei dem Kreuzzeichen, wenn wir die Kirche betreten, oder beim Sprechen des Glaubensbekenntnisses, wo es heißt:

“Wir glauben an den einen Gott, den Vater, den Allmächtigen, der alles geschaffen hat … Und an den einen Herrn Jesus Christus, Gottes eingeborenen Sohn, aus dem Vater geboren vor aller Zeit: Gott von Gott, Licht vom Licht, wahrer Gott vom wahrem Gott, gezeugt, nicht geschaffen, eines Wesens mit dem Vater … Wir glauben an den Heiligen Geist, der Herr ist und lebendig macht, der aus dem Vater und dem Sohn hervorgeht, der mit dem Vater und dem Sohn angebetet und verherrlicht wird, der gesprochen hat durch die Propheten …”

(Gotteslob Nr. 356)

Dieser „Gott in drei Personen“ ist und bleibt bei aller theologischer Auslegung ein tiefes Geheimnis, dem man sich nur mit ganzem Herzen gläubig und suchend nähern kann, weil ER, Gott, unergründlich und überaus groß ist. Also, liebe Messdiener, schaut gleich hier im Plan nach, ob ihr Dienen müsst und macht euch ein paar Gedanken, wie schön es doch ist, an diesem Geheimnis zu dienen.